U-topos

Was (Wer) bin ich wirklich? Kopf, Bauch, Herz, Geschlecht? Das Aussehen eines fast 60-jährigen mit der Innenwelt eines Kindes? Ambivalent was und wer ich bin mit Welt und Parallelwelt. Und immer noch auf der Suche nach der Identität? Vielleicht werde ich ja doch mal erwachsen? Oder ist genau das der Fehler, so werden zu wollen? Mein Kosmos ist nicht fertig, nicht abgezirkelt. Alles ist im Werden. Bin immer noch Freund von Utopien.

Der Eine und der Andere

Koalitionsverhandlungen in Baden-Württemberg: CDU-Papier sorgt für Zoff mit den Grünen. Schwierige Koalitionsverhandlungen in Baden-Württemberg: Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grünen) und der CDU-Fraktionsvorsitzende Guido Wolf (rechts). (Quelle: imago / Lichtgut)

Wilfried und Guido.

Ratespiel: Der Eine hat die Wahl gewonnen, der Andere nicht. Der Eine freut sich, der Andere nicht. Der Eine ist Katholik, kann rein theoretisch Papst werden oder zumindest Bundeskanzler. Der Andere sieht alles erst mal überhaupt nicht ein. Der Eine ruft zur Demut auf. Der Andere stänkert.

Alles für den Bürger. Schwaben halt.

Abschied von Hans-Dietrich Genscher

Mit dem Tod von Hans-Dietrich Genscher wird mein Blick noch einmal in die Vergangenheit gerichtet. In die aufregenden Tage des Jahres 1989. Mit allen Empfindungen, die wir damals hatten. Und noch heute kann man die Aufnahmen aus der Prager Botschaft nicht ansehen, ohne nicht feuchte Augen zu bekommen. Wie oft so mancher heute larmoyant herum sitzt und so manches betrauert, was uns die Wiedervereinigung angeblich genommen oder womöglich auch gegeben hat.

Damals waren wir durch Männer wie Hans-Dietrich Genscher endgültig in einer Aufbruchstimmung. Und es hat gut getan und es ist sehr gut gewesen. Ich bin diesem Mann dankbar.